musikschule.digital.NRW

Digitale Musikschulpraxis gemeinsam weiterentwickeln

Digitale Transformation an den öffentlichen Musikschulen in Nordrhein-Westfalen

Durch eine Initiative der NRW-Landesregierung beginnt an vielen öffentlichen Musikschulen im Land eine neue Ära: Die Digitalisierungsoffensive im Rahmen der Musikschuloffensive des Landes NRW ermöglicht es den teilnehmenden Musikschulen sich mit aktueller Technik auszustatten und andererseits eine Wissensstruktur zu schaffen, um lernförderliche Methoden zu entwickeln. Prämisse ist, dass Digitalisierung nicht allein als eine technologische Entwicklung, sondern vor allem als ein sozialer und kultureller Prozess verstanden werden muss. Digitale Transformation bedeutet hier einen Wandel der Musikschulpraxis – und das bezieht alle mit ein.

In der ersten Phase wird eine Auswahl an Lehrkräften der beteiligten Musikschulen qualifiziert, um als sogenannte Digitalagent:innen den Wandlungsprozess an ihrem Standort kompetent zu moderieren und lebendig zu halten: Ziel ist es, dass alle Lehrkräfte in der zweiten Phase an der Ausgestaltung der Musikschule.digital.NRW teilnehmen und die Prozesse mitgestalten können.

Hierzu dient das Programm Musikschule.digital.NRW des Landesverbandes der Musikschulen in NRW (LVdM NRW), das durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

 

Kontakt:
Bastian Tenholter
bastian.tenholter@lvdm-nrw.de

Aktuelles:

Alle Qualifizierungskurse der Phase 2 und 3 sind beenedet. Ab dem 13. August starten wir mit den letzten Präsenzterminen in den Regionen.

 

Die Digitaltage finden ab 29. August an den Musikschulen statt. Infos über die jeweiligen Digitalagent:innen.

Programmbestandteile

Das Projekt Musikschule.digital.NRW verfolgt das Ziel, das Musikschulangebot in NRW flächendeckend zu modernisieren. Dabei verweist der Begriff „digital“ auf mehr als etwa die Dominanz von technologischen Geräten, die im Alltag stetig an Bedeutung gewinnen: Im Zuge der fortgeschrittenen Digitalisierung unterliegt die künstlerische Musikpraxis, das Musiklernen und der Vokal- und Unterricht einem Transformationsprozess, der im Bereich Musikschule aktiv und reflektiert mitgestaltet werden kann.

Das Progamm Musikschule.digital.NRW möchte die Kolleg:innen an den Musikschulen in NRW auf ihrem Weg in die Digitalisierung aktiv begleiten. Eine wichtige Funktion kommt hierbei den Lehrkräften zu, die mit einem Qualifizierungskurs Kompetenzen erlangen können, um als Digitalagent*innen die sozio-kulturellen Wandlungsprozesse – vor allem kommunikativ – in Gang zu bringen und in Gang zu halten.

 

Aufgaben der Digitalagent:innen

Digitalagent:innen begleiten aktiv die Entwicklungen an den Musikschulen. Sie sind sowohl Moderator:innen als auch Beobachter:innen. Im Fokus stehen folgende Bereiche:

  • Das Programm Musikschule.digital.NRW sichtbar machen:
    Projektziele, neu geschaffene technische Bedingungen an der Musikschule sowie Möglichkeiten zum kollegialen Austausch aufzeigen
  • Als Ansprechpartner:in für Digitalisierungsfragen bereitstehen:
    Bei Technikfragen z.B. auf die Sprechstunden über Zoom verweisen, bei musikdidaktischen Fragen auf Fachgruppen (z.B. Bläser, Streicher) und bei Fragen zu Medienherausforderungen medienpädagogische Angebote für Lehrkräfte, Webseiten, Fachtage bereitstellen
  • Technische Verwaltung der Hardware unterstützen
  • Workshops und Austauschtreffen organisieren
  • Kollegium und Musikschulleitung regelmäßig über Digitalisierungsoffensive und Umsetzung an der Musikschule berichten

 

Inhalte des Qualifizierungskurses

Die Kurse vermitteln den Digitalagent:innen grundlegendes Wissen im Umgang mit der unterrichtsbezogenen Administration der Technik, unterstützen sie bei der Organisation regelmäßiger Workshops und vermitteln zentrale Fertigkeiten für die Moderation von kollegialen Austauschen.

Weitere Inhalte sind Change-Management, Kommunikation in Organisationen sowie digitales Lehren und Lernen. Zudem entwickeln die Teilnehmer:innen gemeinsam das Kick-Off-Projekt für ihre Musikschule, erarbeiten Infomaterial zur Erleichterung des Projekteinstiegs für ihre Kolleg:innen und richten themenfokussierte Fachgruppen ein.

 

Konzeption des Qualifizierungskurses

Es sind fünf parallele Qualifizierungskurse projektiert, die jeweils als viertägige Präsenzveranstaltung verteilt über drei Wochenenden geplant sind. Die Veranstaltungstage sind so gestaltet, dass sich Input-Phasen und Gruppenarbeitsphasen abwechseln, also Dozierende eine Thematik vorstellen und daran anknüpfend die Kursteilnehmenden in Arbeitsgruppen dazu konkretes Material sowie Ansätze für ihre Projektaufgaben entwickeln (=2×45 Minuten).

Kursinhalte:

Der Qualifizierungskurs gliedert sich in sechs Wissensbereiche:

1. Ziele, Maßnahmen und Akteur:innen des Programms   Musikschule.digital.NRW

2. Kommunikationstechniken für die Kommunikation unter Kolleg:innen einer Musikschule

3. Digitale Bildung: digitales Musiklernen und informelles Lernen

4. Grundlagen des „Change-Managements“

5. Moderation von Wissensgemeinschaften / Social Media-Kommunikation

6. Wissen zur Verwendung von MDM-Software (Verwaltung und Administration von digitalen Geräten) an Musikschulen

Flyer zum Download

Für Musikschule.digital.NRW wurde ein sich über fünf Tage erstreckender Qualifizierungskurs konzipiert, der in jeder der fünf Regionen NRWs in Präsenz angeboten wird. Die Kurse finden an beteiligten Musikschulen statt, die von den Kursteilnehmenden in maximal einer guten Stunde Anfahrt erreichbar sein sollen. Sollten sie einen Termin in Ihrer Region nicht wahrnehmen können, besteht die Möglichkeit auf einen Termin in einer anderen Region auszuweichen.

 

Alle Regionen:

QK1 | 2. und 3. April |Online

 

Region Arnsberg:

QK 2 und QK 3 | 29. und 30. April |Präsenz Schwerte

QK 4 | 14. August | Präsenz Schwerte

 

Region Detmold:

QK 2 und QK 3 | 7. und 8. Mai |Präsenz Bielefeld

QK 4 | 13. August | Präsenz Bielefeld

 

Region Düsseldorf:

QK 2 und QK 3 | 14. und 15. Mai |Präsenz Duisburg

QK 4 | 27. August | Präsenz Duisburg

 

Region Köln:

QK 2 und QK 3 | 21. und 22. Mai |Präsenz Jülich

QK 4 | 28. August | Präsenz Jülich

Region Münster:

QK 2 und QK 3 | 18. und 19. Juni |Präsenz Recklinghausen

QK 4 | 03. September | Präsenz Recklinghausen

Im Zentrum des Programmes Musikschule.digital.NRW steht die Etablierung einer digitalen Musikschulpraxis. D. h., digitale Technologien werden im Musikschulkontext nicht als Hilfsmittel oder Speziallösung, sondern als selbstverständlicher Bestandteil des musikalischen Bildungsangebotes verstanden. Das Programm richtet sich somit an alle Lehrkräfte und Musikschulleitungen, die im Landesverband der Musikschulen in NRW organisiert sind und die zusammen den Veränderungsprozess vollziehen.

Relevanz erhalten die Maßnahmen dadurch, dass sich bereits beobachten lässt, wie die pädagogische Arbeit im Zuge der Digitalisierung der Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen mit einem neuen Medienhabitus, neuen medienkulturellen Sichtweisen, Möglichkeiten sowie Wahrnehmungsformen konfrontiert ist. Musikschulen kommt somit die Aufgabe zu, einerseits digitale Technologien hinsichtlich pädagogischer und künstlerischer Maßgaben zu integrieren und andererseits neue Kulturtechniken zu vermitteln, die im Zuge der digitalen Transformation unserer Gesellschaft entstehen.

 

Doch wie an didaktisches Wissen für die didaktische Verwendung von digitalen Technologien gelangen?

Wissen entsteht in der (Unterrichts-)Praxis. Einige Lehrkräfte haben bereits verschiedene Ansätze entwickelt, in denen digitale Technologien lernförderlich in den Unterricht einbezogen werden können. Absicht ist es, durch die verschiedenen Maßnahmen von Musikschule.digital.NRW einen strukturierten, fruchtbaren Rahmen zu schaffen, diese Ansätze zur Nutzung von digitalen Technologien im Musikschulkontext zusammenkommen, diskutiert und weiterentwickelt werden. Lehrkräfte erhalten innerhalb von spezialisierten Gruppen Inspiration sowie Feedback zu digitalen Projekten und Unterrichtsformen.

Team

Thomas Hanz

Projektleitung
musikschule.digital.NRW

LVdM NRW

Matthias Krebs

Konzeption und Fortbildungsleitung
musikschule.digital.NRW

Forschungsstelle Appmusik Berlin

Bastian Tenholter

Kommunikation
musikschule.digital.NRW

LVdM NRW

Miriam Krause

Veranstaltungsmanagement
musikschule.digital.NRW

LVdM NRW