Musikschule.digital.NRW Angebote + Veranstaltungen

Aktuelles

Musikschule.digital.NRW.2030

Hybrider Fachtag Digitalität

24. Mai 2024, 10.00 – 17.30 Uhr, Essen

Der Landesverband der Musikschulen in NRW lädt Sie und euch herzlich ein, mit etwa 100 Musikschulleitungen und – Digitalagent:innen des Netzwerks Musikschule.digital.NRW einen Blick in die digitale Zukunft der öffentlichen Musikschulen zu werfen.

Vor Ort und online wollen wir uns mit der Frage befassen, welche digitalen Entwicklungen für die musikalische Bildung im Jahr 2030 relevant sein werden. Dazu gibt es Inputs zu den Themen KI in der Musikschule (Verwaltung), KI im Instrumental- und Gesangsunterricht, künstlerische Optionsräume der Digitalität und technische Entwicklungen.

Nach einer Keynote von Prof. Dr. Holger Simon wird die Kernfrage, mit welchen technologischen Entwicklungen und Transformationsfragen sich Musikschulen bis 2030 beschäftigen sollten, diskutieren auf dem Podium Holger Denkmann, Leiter der AG Digitale Chancen im VdM, Kerstin Weuthen, Professorin für Musikpädagogik an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, Autor, Performer, Moderator, Konzeptkünstler und Aktivisten Samuel Kramer sowie Prof. Dr. Holger Simon, Kunsthistoriker, Unternehmer und Autor, die in der Keynote aufgeworfenen Fragen und Statements.

Moderiert wird die Veranstaltung von Janina Klabes.

Parallel zu den Inputs werden zwei Hackathon-Gruppen versuchen, verschiedene Prototypen für die Musikschularbeit im Jahr 2030 zu entwerfen. Dies können sowohl technische als auch künstlerisch-soziale Modelle sein. Ein eigens für den Fachtag entwickeltes Verfahren ermöglicht es sowohl den Teilnehmenden vor Ort als auch den Online-Teilnehmenden, sich zeitweise einzubringen. Eine XR-Teststation, an der z. B. eine virtuelle Klavier-Lern-App ausprobiert werden kann, wird bereits bei der Ankunft in Essen zur Verfügung stehen.

Ina Brandes, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, hat ihren Besuch des Fachtags angekündigt.

#Musikschule.digital.2030

 

Anmeldung für Musikschulleitungen und Digitalagent:innen aus NRW in Präsenz und bundesweit für alle Interessierten online unter: https://doo.net/veranstaltung/150933/buchung.
Anmeldeschluss ist der 09. Mai 2024 für die Präsenzteilnahme und der 22. Mai 2024 für die Onlineteilnahme.

 

Infos zum Programm: Fachtag Digitalität 2024 – Programm

 

Unsere Dozent:innen und Aktiven beim Fachtag im Internet:

Weitere Infos und Anmeldung folgen in Kürze!

Immer in der letzten Woche eines Monats an wechselnden Tagen von 11.00 bis 12.30 Uhr

Eine Videokonferenz im Monat ist für den Digitalisierungsprozess an Musikschulen in NRW reserviert: Im LVdM NRW Digital-Talk up:load nehmen wir uns 90 Minuten Zeit zum Austausch. Fragen, Ideen und Probleme rund um das vielfältige Thema Digitalisierung sollen hier eine Plattform finden. Auch kleine, kompakte Webinare zu Digital-Themen aus der Musikschul-Community werden hier angeboten. Ziel ist es, möglichst genau zu ermitteln, wie die Lage in Bezug auf die Umsetzung der Digitalisierung im Land ist.

 

Termine:

Weitere Infos folgen in Kürze!

Nächstes Thema: „KI-Entwicklung und -Anwendung: Brücke zur Realität“


Als neues regelmäßiges Angebot des Netzwerks Musikschule.digital.NRW stellen wir euch die wöchentliche iPad-Sprechstunde vor.

Unter der Leitung verschiedener Digitalagent:innen könnt ihr in diesem Austauschformat über ZOOM alle Fragen zum Umgang mit dem iPad loswerden und gemeinsam mit euren Kolleg:innen klären.

Termine bis zu den Sommerferien:

Dienstag, 09.04.2024 -> 9:00-10:00 Uhr
Mittwoch, 24.04.2024 -> 10:00-11:00 Uhr

Donnerstag, 02.05.2024 -> 10:00-11:00 Uhr
Mittwoch, 08.05.2024 -> 10:00-11:00 Uhr
Donnerstag, 16.05.2024 -> 10:00-11:00 Uhr
Dienstag, 21.05.2024 -> 9:00-10:00 Uhr
Mittwoch, 29.05.2024 -> 10:00-11:00 Uhr

Donnerstag, 06.06.2024 -> 10:00-11:00 Uhr
Dienstag, 11.06.2024 -> 9:00-10:00 Uhr
Donnerstag, 20.06.2024 -> 10:00-11:00 Uhr
Dienstag, 25.06.2024 -> 9:00-10:00 Uhr

Mittwoch, 03.07.2024 -> 10:00-11:00 Uhr

Teilnahmelink, ohne Anmeldung, für jede Sprechstunde: https://us02web.zoom.us/j/81870481268?pwd=TW04YUpDcXhwZEowSW5KOFdieDV5dz09

Weitere Infos folgen in Kürze!

Kontakt:
Thomas Hanz
Referent für Digitalisierung in der Musikpädagogik
thomas.hanz@lvdm-nrw.de
Tel. 0151.110 977 74

 

Lukas Bergmann-Gabel
Kommunikation im Netzwerk MS.d.NRW
Tel. 0163.166 76 52
mail@technischer-support.online

Weitere Informationen

Mit der Online-Woche im November 2022 bot das Programm Musikschule.digital.NRW allen Lehrkräften an Musikschulen in NRW die Möglichkeit Digitalisierung praktisch zu erleben und gemeinsam neue Methoden zu entwickeln.

Dieses Angebot mit insgesamt acht Themen baute auf den Impulsen der praktischen Einstiegsworkshops im Rahmen der Digital-Tage an den Musikschulen auf und sollte diese vertiefen. Dadurch bot sich die Möglichkeit, die seit den Digital-Tagen gemachten Unterrichtserfahrungen in Austausch zu bringen. Die Online-Meetings waren kostenlos und standen allen Lehrkräften an öffentlichen Musikschulen in NRW offen. Um größstmögliche Flexibilität zu gewährleisten, wurden die Themen über die gesamte Online-Woche hinweg jeweils morgens und abends angeboten, so dass für jedes Thema 12 mögliche Termine bereitstanden. So sollten möglichst viele Lehrkräfte erreicht werden und die Möglichkeit erhalten, an mehreren Wunsch-Themen teilzunehmen.

Infos zur Onlinewoche 2022

Thema 1: Smartboard-Nutzung in verschiedenen Settings

Völlig ausgeFlip(2)pt! Viele Musikschulen haben nun Smartboards zur Verfügung. Und jetzt steht/hängt es da….
Das können wir ändern! Dieser Workshop soll anhand des Samsung Flip einen kurzen Überblick darüber geben, welche Möglichkeiten es für die für die verschiedenen Unterrichtsformen (EMP, Orchester/Ensembleprobe, Einzel- und Gruppenunterricht) gibt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der didaktischen Relevanz, so dass man auch ohne Erfahrung und sogar ohne Smartboard teilnehmen kann.Auch Erfahrene Nutzer von Smartboards in der Musikschule sind herzliche zum Austausch von Erfahrungen und Ideen eingeladen. Technische Fragen werden zwar angesprochen, stehen aber nicht im Fokus.

Ein Tutorial zum Flip 2 findet man hier.

Zur Buchung bitte gewünschte Uhrzeit am gewünschten Tag klicken.

Mittwoch, 25.10.2023 | 10:00-11:30 Uhr 1 Restplaz
Mittwoch, 25.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Donnerstag, 26.10.2023| 10:00-11:30 Uhr Ausgebucht!
Donnerstag, 26.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Freitag, 27.10.2023| 10:00-11:30 Uhr
Freitag, 27.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Thema 2: iPad Basic - Dokumentenablage, Audio und Video.

Dokumentenablage und -umwandlung, Audioaufnahmen, Kameranutzung und einfache Videoerstellung

Nach einer kurzen Einführung bzw. Auffrischung in die grundlegende Bedienung des iPads möchten wir zuerst einen Überblick über unsere Dateien bekommen. Wie im echten Leben ist es auch in der digitalen Welt wichtig zu wissen, wie wir schnell und gezielt das Richtige finden und einsetzen können, um produktiv zu arbeiten.

Wir schauen, was die verschiedenen Dateiformate uns erlauben und wie wir sie bei Bedarf in andere Formate konvertieren können, um sie unseren individuellen Anforderungen anzupassen. Ein Aspekt wird dabei auch die Digitalisierung von Noten und deren anschließende Bearbeitung sein.

Im nächsten Teil schauen wir, wie wir mit iPad-eigenen Tools simpel unseren Unterricht begleiten und vor- sowie nachbereiten können. Dazu gehören Anwendungen für Audio- und Videoaufnahmen sowie die Bildschirmaufnahme.

Während des Workshops werden wir Ideen und Erfahrungen austauschen, wie wir unseren Unterricht zeitgemäß und abwechslungsreich gestalten können.
Ein iPad während der Session bereit zu haben, ist ratsam.

Zur Buchung bitte gewünschte Uhrzeit am gewünschten Tag klicken.

Mittwoch, 25.10.2023 | 10:00-11:30 Uhr  Ausgebucht!
Mittwoch, 25.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr Ausgebucht!

Donnerstag, 26.10.2023| 10:00-11:30 Uhr Ausgebucht!
Donnerstag, 26.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Freitag, 27.10.2023| 10:00-11:30 Uhr  Ausgebucht!
Freitag, 27.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Thema 3: Digitales Hausaufgaben-Heft

In diesem Workshop geht es, neben den eigenen Erfahrungen, zu Beginn der 90 Minuten um die Grundfunktionen der Plattform Taskcards. Anschließend werden wir vornehmlich folgende Themen beleuchten und diskutieren:

1. Asynchrones Unterrichten:
Mit dem digitalen Hausaufgabenheft können wir Übungsaufgaben, Lehrmaterialien und Videos ganz einfach online bereitstellen. Das bedeutet, dass die Schüler:innen ihre Trainingszeiten flexibler gestalten können, um ihren persönlichen Zeitplan besser zu organisieren. Der Unterrichtsstoff steht rund um die Uhr zur Verfügung, was die Lernkontinuität fördert. Außerdem können z. B. über die Kommentarfunktion kurze Infos ausgetauscht werden.

2. Elternarbeit: Die Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Schülern und Eltern ist oft entscheidend für den Lernerfolg. Das digitale Hausaufgabenheft ermöglicht es den Eltern, den Lernfortschritt ihrer Kinder besser zu verfolgen und bei Bedarf Unterstützung zu bieten. Eltern haben Zugang zu den Aufgaben, können Fortschritte einsehen und sind so bei Interesse aktiv in den Lernprozess eingebunden. Auch direkte Kommunikation zwischen Eltern und Lehrer:innen ist denkbar, da es möglich ist, einzelne Post mit Berechtigungen zu versehen.

3. Gruppenunterricht: Das digitale Hausaufgabenheft die Kommunikation und Koordination innerhalb der Gruppen erleichtern. Schülerinnen und Schüler können sich über Aufgaben austauschen, gemeinsame Projekte planen und voneinander lernen.  Da wir wissen, dass jeder Schüler individuelle Bedürfnisse und Fähigkeiten hat, bietet das digitale Hausaufgabenheft, Übungen und Materialien gezielt an die Bedürfnisse jedes einzelnen Schülers anzupassen. So können wir eine effektive Binnendifferenzierung im Gruppenunterricht gewährleisten und sicherstellen, dass jeder Schüler optimal gefördert wird. Hier ist es nötig, einen funktionierenden Workflow für die:en Lehrer:in zu entwickeln, um einen vertretbaren zeitlichen Aufwand zu sichern.

Insgesamt bietet das digitale Hausaufgabenheft im Instrumental- und Gesangsunterricht eine Reihe von Angeboten, die helfen, den Lernprozess effizienter und flexibler zu gestalten.

Wer die App Taskcards noch nicht kennt, sollte sich vor der Veranstaltung einen kostenlosen Account anlegen.
Link zu Taskcards
Tutorial

Zur Buchung bitte gewünschte Uhrzeit am gewünschten Tag klicken.

Mittwoch, 25.10.2023 | 10:00-11:30 Uhr
Mittwoch, 25.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Donnerstag, 26.10.2023| 10:00-11:30 Uhr 2 Restplätze
Donnerstag, 26.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Freitag, 27.10.2023| 10:00-11:30 Uhr
Freitag, 27.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Thema 4: Drumloops und Sequenzer als Metronom

Digitale Flows im Instrumental- und Gesangsunterricht: Einspielübungenen 3.0

Wie wäre es, wenn die gewohnte Einspielphase nicht mit dem Metronom läuft, sondern mit einem selbstprogrammierten Groove als Drumloop? Z. B. mit der App SNAP oder Soundcorset. Oder man nutzt eine Sequenzer-App wie z. B. Chordbot oder iRea lPro und lassen das „Metronom“ Harmonien spielen.

Bitte die Apps
SNAP – Drum Machine by Reactab Soundcorset und
Chordbot
vor der Veranstaltung installieren.

Zur Buchung bitte gewünschte Uhrzeit am gewünschten Tag klicken.

Mittwoch, 25.10.2023 | 10:00-11:30 Uhr
Mittwoch, 25.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Donnerstag, 26.10.2023| 10:00-11:30 Uhr
Donnerstag, 26.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Freitag, 27.10.2023| 10:00-11:30 Uhr
Freitag, 27.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Thema 5: GarageBand - Nutzung im Unterricht

Einsatz von GarageBand im UnterrichtWir lernen die iPad-Version von GarageBand kennen und besprechen den Einsatz im Instrumental- und Gesangsunterricht.
Dazu beginnen wir mit den Grundlagen und erkunden Virtuelle Instrumente und  Aufnahmemöglichkeiten sowie die Verwendung von externer Hardware. Danach geht es um das Erstellen von Playalongs, unabhängig davon, in welchen Unterrichtsform sie zum Einsatz kommen werden. Es geht also um den kreativen Einsatz im Unterricht, wodurch ihr in diesem Workshop eure Unterrichtsmetoden erweitern und auch die bisherigen Erfahrungen austauschen könnt.

iPad bei der Veranstaltung bitte zur Hand haben.

Zur Buchung bitte gewünschte Uhrzeit am gewünschten Tag klicken.

Mittwoch, 25.10.2023 | 10:00-11:30 Uhr Ausgebucht!
Mittwoch, 25.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Donnerstag, 26.10.2023| 10:00-11:30 Uhr  Ausgebucht!
Donnerstag, 26.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Freitag, 27.10.2023| 10:00-11:30 Uhr  Ausgebucht!
Freitag, 27.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Ablauf und Anmeldung:

Damit wir eine angenehme Arbeitsatmosphäre und technische Umsetzbarkeit schaffen können sind die Plätze in unseren Workshops auf 20 Teilnehmer:innen limitiert und eine Anmeldung im Vorfeld notwendig. So bleiben die Gruppen arbeitsfähig und es kann ein guter Austausch zwischen allen Teilnehmenden stattfinden. Jeder Workshop findet insgesamt 6 mal statt um größtmögliche Flexibilität zu bieten. Sollte Ihr Wunschtermin bereits ausgebucht sein, schauen Sie unbedingt auch nach den Alternativterminen.

Alle Termine finden auf einem durch den LVdM NRW bereitgestellten Zoom-Account statt und werden technisch durch uns begleitet. Nach einem kurzen gemeinsamen Auftakt werden die einzelnen Workshop-Gruppen automatisch gebildet. Den entsprechenden Zoom-Link erhalten Sie einen Tag vor der Veranstaltung. Bitte stellen Sie eine ruhige Arbeitsumgebung mit ausreichender Internetverbindung sicher.

ONLINEWOCHE VOL. 2 | 25.-27.10.2023

Nach der sehr gut besuchten Online-Woche im November 2022 haben uns viele Teilnehmende das Feedback gegeben, dass eine Wiederholung und Vertiefung des Angebots wünschenswert wäre. Mit der Online-Woche Vol. 2 bietet das Programm Musikschule.digital.NRW nun erneut allen Musikschullehrkräften an öffentlichen Musikschulen in NRW die Möglichkeit, Digitalisierung praktisch zu erleben, gemeinsam neue Methoden zu entwickeln und bereits gemachte Erfahrungen auszutauschen.

Die Onlinewoche Vol. 2 bietet fünf Themen und berücksichtigt u. a. die Erfahrungen der vor Ort tätigen Digitalagent:innen sowie die Wünsche der Kolleg:innen zur Onlinewoche 2022. Es ist möglich, die Unterrichtserfahrungen auszutauschen und neue Impulse und Ideen zu erhalten. Die Online Meetings sind gratis und für alle Lehrkräfte an öffentlichen Musikschulen in NRW zugänglich. Um maximale Flexibilität zu bieten, werden die Themen während der ganzen Online-Woche morgens und abends angeboten, so dass es sechs mögliche Termine für jedes Thema gibt.

Die fünf Angebote sind (für weitere Infos bitte auf + klicken):

Thema 1: Smartboard-Nutzung in verschiedenen Settings

Völlig ausgeFlip(2)pt! Viele Musikschulen haben nun Smartboards zur Verfügung. Und jetzt steht/hängt es da….
Das können wir ändern! Dieser Workshop soll anhand des Samsung Flip einen kurzen Überblick darüber geben, welche Möglichkeiten es für die für die verschiedenen Unterrichtsformen (EMP, Orchester/Ensembleprobe, Einzel- und Gruppenunterricht) gibt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der didaktischen Relevanz, so dass man auch ohne Erfahrung und sogar ohne Smartboard teilnehmen kann.Auch Erfahrene Nutzer von Smartboards in der Musikschule sind herzliche zum Austausch von Erfahrungen und Ideen eingeladen. Technische Fragen werden zwar angesprochen, stehen aber nicht im Fokus.

Ein Tutorial zum Flip 2 findet man hier.

Zur Buchung bitte gewünschte Uhrzeit am gewünschten Tag klicken.

Mittwoch, 25.10.2023 | 10:00-11:30 Uhr 1 Restplaz
Mittwoch, 25.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Donnerstag, 26.10.2023| 10:00-11:30 Uhr Ausgebucht!
Donnerstag, 26.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Freitag, 27.10.2023| 10:00-11:30 Uhr
Freitag, 27.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Thema 2: iPad Basic - Dokumentenablage, Audio und Video.

Dokumentenablage und -umwandlung, Audioaufnahmen, Kameranutzung und einfache Videoerstellung

Nach einer kurzen Einführung bzw. Auffrischung in die grundlegende Bedienung des iPads möchten wir zuerst einen Überblick über unsere Dateien bekommen. Wie im echten Leben ist es auch in der digitalen Welt wichtig zu wissen, wie wir schnell und gezielt das Richtige finden und einsetzen können, um produktiv zu arbeiten.

Wir schauen, was die verschiedenen Dateiformate uns erlauben und wie wir sie bei Bedarf in andere Formate konvertieren können, um sie unseren individuellen Anforderungen anzupassen. Ein Aspekt wird dabei auch die Digitalisierung von Noten und deren anschließende Bearbeitung sein.

Im nächsten Teil schauen wir, wie wir mit iPad-eigenen Tools simpel unseren Unterricht begleiten und vor- sowie nachbereiten können. Dazu gehören Anwendungen für Audio- und Videoaufnahmen sowie die Bildschirmaufnahme.

Während des Workshops werden wir Ideen und Erfahrungen austauschen, wie wir unseren Unterricht zeitgemäß und abwechslungsreich gestalten können.
Ein iPad während der Session bereit zu haben, ist ratsam.

Zur Buchung bitte gewünschte Uhrzeit am gewünschten Tag klicken.

Mittwoch, 25.10.2023 | 10:00-11:30 Uhr  Ausgebucht!
Mittwoch, 25.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr Ausgebucht!

Donnerstag, 26.10.2023| 10:00-11:30 Uhr Ausgebucht!
Donnerstag, 26.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Freitag, 27.10.2023| 10:00-11:30 Uhr  Ausgebucht!
Freitag, 27.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Thema 3: Digitales Hausaufgaben-Heft

In diesem Workshop geht es, neben den eigenen Erfahrungen, zu Beginn der 90 Minuten um die Grundfunktionen der Plattform Taskcards. Anschließend werden wir vornehmlich folgende Themen beleuchten und diskutieren:

1. Asynchrones Unterrichten:
Mit dem digitalen Hausaufgabenheft können wir Übungsaufgaben, Lehrmaterialien und Videos ganz einfach online bereitstellen. Das bedeutet, dass die Schüler:innen ihre Trainingszeiten flexibler gestalten können, um ihren persönlichen Zeitplan besser zu organisieren. Der Unterrichtsstoff steht rund um die Uhr zur Verfügung, was die Lernkontinuität fördert. Außerdem können z. B. über die Kommentarfunktion kurze Infos ausgetauscht werden.

2. Elternarbeit: Die Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Schülern und Eltern ist oft entscheidend für den Lernerfolg. Das digitale Hausaufgabenheft ermöglicht es den Eltern, den Lernfortschritt ihrer Kinder besser zu verfolgen und bei Bedarf Unterstützung zu bieten. Eltern haben Zugang zu den Aufgaben, können Fortschritte einsehen und sind so bei Interesse aktiv in den Lernprozess eingebunden. Auch direkte Kommunikation zwischen Eltern und Lehrer:innen ist denkbar, da es möglich ist, einzelne Post mit Berechtigungen zu versehen.

3. Gruppenunterricht: Das digitale Hausaufgabenheft die Kommunikation und Koordination innerhalb der Gruppen erleichtern. Schülerinnen und Schüler können sich über Aufgaben austauschen, gemeinsame Projekte planen und voneinander lernen.  Da wir wissen, dass jeder Schüler individuelle Bedürfnisse und Fähigkeiten hat, bietet das digitale Hausaufgabenheft, Übungen und Materialien gezielt an die Bedürfnisse jedes einzelnen Schülers anzupassen. So können wir eine effektive Binnendifferenzierung im Gruppenunterricht gewährleisten und sicherstellen, dass jeder Schüler optimal gefördert wird. Hier ist es nötig, einen funktionierenden Workflow für die:en Lehrer:in zu entwickeln, um einen vertretbaren zeitlichen Aufwand zu sichern.

Insgesamt bietet das digitale Hausaufgabenheft im Instrumental- und Gesangsunterricht eine Reihe von Angeboten, die helfen, den Lernprozess effizienter und flexibler zu gestalten.

Wer die App Taskcards noch nicht kennt, sollte sich vor der Veranstaltung einen kostenlosen Account anlegen.
Link zu Taskcards
Tutorial

Zur Buchung bitte gewünschte Uhrzeit am gewünschten Tag klicken.

Mittwoch, 25.10.2023 | 10:00-11:30 Uhr
Mittwoch, 25.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Donnerstag, 26.10.2023| 10:00-11:30 Uhr 2 Restplätze
Donnerstag, 26.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Freitag, 27.10.2023| 10:00-11:30 Uhr
Freitag, 27.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Thema 4: Drumloops und Sequenzer als Metronom

Digitale Flows im Instrumental- und Gesangsunterricht: Einspielübungenen 3.0

Wie wäre es, wenn die gewohnte Einspielphase nicht mit dem Metronom läuft, sondern mit einem selbstprogrammierten Groove als Drumloop? Z. B. mit der App SNAP oder Soundcorset. Oder man nutzt eine Sequenzer-App wie z. B. Chordbot oder iRea lPro und lassen das „Metronom“ Harmonien spielen.

Bitte die Apps
SNAP – Drum Machine by Reactab Soundcorset und
Chordbot
vor der Veranstaltung installieren.

Zur Buchung bitte gewünschte Uhrzeit am gewünschten Tag klicken.

Mittwoch, 25.10.2023 | 10:00-11:30 Uhr
Mittwoch, 25.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Donnerstag, 26.10.2023| 10:00-11:30 Uhr
Donnerstag, 26.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Freitag, 27.10.2023| 10:00-11:30 Uhr
Freitag, 27.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Thema 5: GarageBand - Nutzung im Unterricht

Einsatz von GarageBand im UnterrichtWir lernen die iPad-Version von GarageBand kennen und besprechen den Einsatz im Instrumental- und Gesangsunterricht.
Dazu beginnen wir mit den Grundlagen und erkunden Virtuelle Instrumente und  Aufnahmemöglichkeiten sowie die Verwendung von externer Hardware. Danach geht es um das Erstellen von Playalongs, unabhängig davon, in welchen Unterrichtsform sie zum Einsatz kommen werden. Es geht also um den kreativen Einsatz im Unterricht, wodurch ihr in diesem Workshop eure Unterrichtsmetoden erweitern und auch die bisherigen Erfahrungen austauschen könnt.

iPad bei der Veranstaltung bitte zur Hand haben.

Zur Buchung bitte gewünschte Uhrzeit am gewünschten Tag klicken.

Mittwoch, 25.10.2023 | 10:00-11:30 Uhr Ausgebucht!
Mittwoch, 25.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Donnerstag, 26.10.2023| 10:00-11:30 Uhr  Ausgebucht!
Donnerstag, 26.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

Freitag, 27.10.2023| 10:00-11:30 Uhr  Ausgebucht!
Freitag, 27.10.2023 | 19:00-20:30 Uhr

ONLINEWOCHE VOL. 3 | 16.-18. April 2024

Input- und Austauschtreffen für Digitalität in der Musizierpädagogik


»Das war unsere Onlinewoche Vol. 3. Gemeinsam die Musizierpädagogik neu erleben und gestalten.«

Vom 16. bis 18. April 2024 fand die dritte Ausgabe der Onlinewoche mit über 200 Kolleg:innen der öffentlichen Musikschulen in NRW im digitalen Raum statt. In insgesamt sechs Sessions wurde diskutiert und Wissen zu konkreten Anwendungsfeldern wie Notenorganisation, Playbackerstellung, Visualisieren von Klängen, Einsatz digitaler Instrumente und digitale Klassentreffen ausgetauscht, Apps vorgestellt und die Vernetzung innerhalb des Kollegiums gestärkt.

»Es war super interessant, lehrreich und hat viel Spaß gemacht. Vielen Dank.« (Zitat einer Teilnehmer:in der Onlinewoche)

Das Team von MS.d.NRW bedankt sich herzlich bei den Mitwirkenden Digitalagent:innen und Expert:innen wie auch allen Teilnehmenden der Onlinewoche!

 

Die dritte Ausgabe der Onlinewoche öffnete ihre virtuellen Türen vom 16. bis 18. April 2024. Dieses für Mitarbeitende der öffentlichen Musikschulen in NRW kostenlose Online-Event ist eine einzigartige Plattform für Weiterbildung, Inspiration und Vernetzung, die interaktive Workshops und Webinare zu konkreten und innovativen Anwendungsfeldern anbietet.

 

An drei Tagen wurden jeweils von 10:00 bis 11:30 Uhr und von 19:00 bis 20:30 Uhr fünf ausgewählte Themen behandelt, die den modernen Musikschulunterricht bereichern und die digitale Kompetenz der Lehrenden fördern sollen. Die Teilnehmer:innen-Zahl war je Thema auf 20 begrenzt.

Die Onlinewoche Vol. 3 bot nicht nur eine Fülle an wertvollen Inhalten, sondern auch Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion mit Fachexpert:innen und anderen Teilnehmenden. Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erhielten die Teilnehmenden Zugang zu einer Community, die die Zukunft der Musikpädagogik aktiv mitgestaltet. Interessierte waren eingeladen, Teil dieser inspirierenden Erfahrung zu werden, um neue Ideen für den Musikschulunterricht zu sammeln und sich mit den neuesten digitalen Werkzeugen vertraut zu machen. Ein Event, das neue Wege in der musikalischen Bildung aufzeigt und zur Weiterentwicklung der pädagogischen Praxis beiträgt.

 

Die fünf Themen sind weiter unten zu finden.

Thema 1: „Akustische Lupe“ und kreatives Sampling mit Koala Sampler

Oft gibt es eine Diskrepanz zwischen dem ausgebildeten Gehör der studierten Lehrkräfte und dem lernenden Gehör der Schüler:innen. Wie wäre es also, wenn wir über den Umweg einer Visualisierung mit den Schüler:innen über Klang, Metrum, Agogik und viele wichtige Dinge mehr sprechen könnten?

Die Lösung: eine schnell aufgenommene und verfügbare Hüllkurve, wie sie in vielen Studioprogrammen verwendet wird. In einfacher Form bietet die Diktierfunktion in jedem Smartphone diese Funktion. Warum aber gerade die App Koala Sampler besonders gut geeignet ist, um direkt im Unterricht und auch beim Üben zu Hause Klänge zu visualisieren und so eine Feedbackkultur zu etablieren, soll Inhalt dieses Webinars sein.

Doch damit nicht genug. Natürlich lernen wir auch die Sampling- (Aufnahme) und Sequencing-Funktion (im weitesten Sinne: Komposition) der App kennen und musizierpädagogisch sinnvoll einzusetzen.

Die Teilnahme an diesem Workshop ist sowohl mit bereits erworbener App und ohne möglich. Auf Nachfrage bei eurer:m Digitalagent:in kann die App vielleicht über das MDM auf eurem Dienst-iPad installiert werden.

Die App Koala Sampler kostet im Appstore zurzeit 5,99 € und 4,99 € im Playstore https://www.koalasampler.com/

Thema 2: Die leichtere Arbeitstasche: Notenorganisation im iPad mit ForScore

ForScore ist eine spezialisierte App für Musiker:innen und Musikpädagig:innen. Die Vorteile für den Einsatz in der Musikschularbeit liegen auf der Hand: Wir schauen uns die Optionen der App an und diskutieren die Einsatzmöglichkeiten im Unterricht: Individuelle Notenlisten für einzelne Schüler und Events können einfach mit Anmerkungen versehen und als pdf exportiert werden. Scannen von Noten ist direkt in der App möglich. Es wird auch um das Importieren und Organisieren von Noten gehen, die verschiedenen Ansichtsoptionen, die Bearbeitungswerkzeuge, das automatische Umblättern, die Metronom- und Aufnahmefunktionen, das Teilen und Speichern von Noten und vieles mehr.
Mit diesen Funktionen kannst du deinen Unterricht und deine Auftritte effizienter gestalten und hast alle deine Noten an einem Ort, leicht zugänglich, anpassbar an deine Bedürfnisse und federleicht auf dem iPad statt in deiner kiloschweren Arbeitstasche.

https://forscore.co/  22,99 € im App Store

Thema 3: Digitales Klassentreffen mit Taskcards

Habt ihr euch auch schon gefragt, wie man so wichtige Themen wie Musikgeschichte, instrumentenspezifische Musiklehre, Gehörbildung, Übetipps, Konzertvorbereitung (die Liste ließe sich endlos fortsetzen) im Unterricht unterbringen kann, ohne viel Zeit am Instrument/an den Stimmbändern zu verlieren?

Ideal dafür wäre eine eigene Website, zu der jede:r Schüler:in geschützten Zugang hätte. Und eine geschützte Videokonferenz-App, mit der man sich datenschutzkonform online treffen könnte. Aber das kann nicht jede:r realisieren.

Das alles ist niederschwellig und einfach mit der Plattform Taskcards möglich. Wir schauen uns diese Plattform unter den oben genannten Gesichtspunkten (wieder) gemeinsam an und entwickeln und diskutieren gemeinsam Einsatzmöglichkeiten, um wichtige Informationen für die Schüler:innen zu kuratieren und Online-Treffen der gesamten Klasse außerhalb von Klassenvorspielen und Ensembleproben zu gestalten. https://www.taskcards.de

Thema 4: Audanika - Das digitale Musikinstrument. Einfaches Harmonie- und Melodiespiel mit einzigartiger Visualisierung von Musiktheorie

Für diesen Workshop ist es uns gelungen, den Erfinder und Programmierer der App, Dr. Gabriel Gatzsche, einzuladen. Er wird die App aus unterschiedlichen Perspektiven (Als Begleit-App, als Melodie-App, als Harmonielehre- und Gehörbildungs-App) vorstellen und mit den Teilnehmer:innen diskutieren.

Teilnehmende ohne Vorerfahrungen profitieren ebenso vom Input wie erfahrene Anwender:innen, die sicherlich Neues von Herrn Gatzsche erfahren, oder Fragen zur App mit ihm klären können.

https://audanika.com/de/ Kostenfrei im App Store und im Play Store (In-App Käufe möglich)

Thema 5: Kreatives Unterrichten: Playalongs gestalten mit GarageBand

Wir laden euch herzlich ein zu unserem Online-Webinar mit dem Thema „Praxisorientierte Anleitung zur Erstellung von Begleit-Tracks für den Instrumental- und Gesangsunterricht“.
In diesem interaktiven Workshop erfahrt ihr, wie ihr mit der vielseitigen App GarageBand individuelle Playalongs erstellen könnt, um euren Unterricht noch dynamischer und effektiver zu gestalten. Unsere fachkundigen Moderator:innen werden euch durch die folgenden drei Anwendungsfälle führen:

  1. Erstellt ein Playalong für die ersten acht Takte eines Solokonzerts oder eines klassischen Stücks. Macht den Anfang eines Konzerts für eure Schüler:innen interessant, indem ihr spontan z.B. den Stil oder das Tempo ändert!
  2. Erstellt ein Playalong für die ersten acht Takte eines Popsongs für den Gesangs- oder Instrumentalunterricht. GarageBand bietet dazu viele Möglichkeiten!
  3. Erstellt eine Begleitung für euren Gruppenunterricht. Erfahrt wie ihr mit der (Live)Loops Funktion ein Playalong gestaltet, und dadurch schnell und individuell auf die Bedürfnisse der Gruppe reagieren könnt und somit ein gemeinsames und unterhaltsames Musikerlebnis schafft.

Ein erster Überblick über die Funktionen von GarageBand ist für dieses Angebot von Vorteil. Wenn ihr euch gerade erst mit der App vertraut macht, könnt ihr die wöchentliche iPad-Sprechstunde (https://bit.ly/iPad-Sprechstunde) des Netzwerks MS.d.NRW nutzen, um euch weiter zu informieren.

Wir freuen uns auf eine musikalische und inspirierende Zeit mit euch!

PS Für alle, die diese individuelle und moderne Art, passende Begleitungen für Schüler:innen zu gestalten, vertiefen wollen, wird es in der Onlinewoche Vol. 4 im September weitere Angebote z.B. mit den Apps BandLab und Moises geben.

Immer in der letzten Woche eines Monats an wechselnden Tagen von 11.00 bis 12.30 Uhr

Eine Videokonferenz im Monat ist für den Digitalisierungsprozess an Musikschulen in NRW reserviert: Im LVdM NRW Digital-Talk up:load nehmen wir uns 90 Minuten Zeit zum Austausch. Fragen, Ideen und Probleme rund um das vielfältige Thema Digitalisierung sollen hier eine Plattform finden. Auch kleine, kompakte Webinare zu Digital-Themen aus der Musikschul-Community werden hier angeboten. Ziel ist es, möglichst genau zu ermitteln, wie die Lage in Bezug auf die Umsetzung der Digitalisierung im Land ist.

Weitere Themen aus bisherigen up:loads

Weitere Themen aus bisherigen up:loads:

  • Die digitale Transformation in der Musikschule – abwarten oder gestalten?
  • iPad basics – Grundlegende Apps und Tools im Musikschulunterricht
  • Gesangspädagogik und digitale Technologien
  • ERNA – Die Korrepititions-App
  • Das digitale Hausaufgabenheft mit TaskCards
  • SmartMusikschule – Die Cloud der Musikschulen
  • MDM- Mobile Device Management
  • Digitale Medien in inklusiven, musikpädagogischen Kontexten
  • Musik | Digital | Innenansicht -Digitalisierung von Klängen – was heißt das eigentlich?
  • SonicSweet – eine Plattform für digitalen Präsenz- und Distanzunterricht
  • Digitale Transformation | Gestaltungsraum eines neues Kulturmodells
  • Digital jetzt! Wie sie ihren Unterricht medial bereichern
  • Digitale Selbstverteidigung – Sichere digitale Mediennutzung
  • DiMuleSt.nrw – Digitale Musiklernangebote für das Studium und die Musikschule
  • Unterrichten mit BandLab
  • Nachhaltige Digitalisierung und Netzwerkarbeit
  • Was ist KI und wie ist sie mit Musikpädagogik verbunden: von ChatGPT zu XAI (eXplaineableAI) und Digital Literacy

Mitschnitte einiger up:loads finden Sie in der Nextcloud.

00:00 Einleitung
01:18 Anschlüsse des Flip 2 und relevante Verbindungsmöglichkeiten
03:43 Grundlagen zu Steuerung und Bedienung des Flip 2
12:00 Anwendungsbeispiele für Musikschulen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Themen 2022

In vielen Fällen ist es hilfreich Schüler:innen ein gutes Videobeispiel zum Üben oder als gelungene Interpretation zu senden zu können. Sinnvoll kann es auch sein, verschiedene Interpretationen zu vergleichen.

YouTube-Playlists bieten eine einfache Lösung schnell die persönliche Auswahl an pädagogischen Videomaterial zur Hand zu haben.

Workshopdauer: 90 Minuten

Termine: Montag bis Samstag morgens oder abends

Diese App ermöglicht es Big-Band-Musiker:innen in der WDR Big Band mitzuspielen. Die App ist kostenlos und enthält Kompositionen und Arrangements, die exklusiv von Top-Big-Band-Arrangeuren erstellt und von der WDR Big Band aufgenommen wurden.

Workshopdauer: 90 Minuten

Termine: Montag bis Samstag morgens oder abends

Auch mit spielerischen Apps lernen sich Noten nicht von allein. Sie können aber als Materialbasis für spielerische Lernzugänge genutzt werden.

Anhand kostenloser Apps können technische Bedingungen geklärt und methodische Ansätze in der Gruppe diskutiert werden.

Workshopdauer: 90 Minuten

Termine: Montag bis Samstag morgens oder abends

Musikstücke, Tonleitern, Etüden, WarmUps etc. mit einem Beat in ein neues Licht setzen.

Schüler:innen kann durch die graphische Darstellung des Sequenzers eine zeitliche Orientierung geboten werden. So lässt sich mit übersichtlichen Mitteln eine andere Atmosphäre schaffen.

Workshopdauer: 90 Minuten

Termine: Montag bis Samstag morgens oder abends

Online findet sich mittlerweile nicht allein eine große Auswahl an Noten zum Download, sondern es können auch direkt im Browser eigene Kompositionen geschrieben und geteilt werden.

Das bietet interessante Möglichkeiten für technisch überschaubare Projekte mit Schüler:innen im Unterricht.

Workshopdauer: 90 Minuten

Termine: Montag bis Samstag morgens oder abends

Manche Lehrkräfte und Schüler:innen fühlen sich bei der Improvisation unsicher. Dies liegt häufig gar nicht an der Kreativität oder dem Wissen, sondern am Instrument oder der passenden Atmosphäre.

Hier können bestimmte Apps dabei helfen, Töne fließen zu lassen.

Workshopdauer: 90 Minuten

Termine: Montag bis Samstag morgens oder abends

Mit dieser Webplattform können unterschiedlichste Notizen, Dokumente (z. B. Noten), Links, Fotos etc. auf einer Art digitaler Pinwand (ähnlich wie Padlet und Trello, aber DSGVO-konform) verfügbar gemacht werden.

So kann für Schüler:innen ein digitales Hausaufgabenheft zur Übebegleitung erstellt werden.

Workshopdauer: 90 Minuten

Termine: Montag bis Samstag morgens oder abends

Aufnahmen vom eigenen Spiel können eine Art Spiegel zur (Selbst-)Reflexion bieten.

Möglichkeiten Aufnahmen im Tempo und Tonart zu verändern, haben Potenziale für diverse Unterrichtsmethoden. Das Markieren von konkreten Stellen, kann das Hinhören unterstützen

Workshopdauer: 90 Minuten

Termine: Montag bis Samstag morgens oder abends